neues-logo-braun-ganzklein Kunstverein Traunstein e.V.

Projekte

Projekt: Künstlerfahnen 2015

Offizielle Einweihung 20.6.2015 11 Uhr mit Oberbürgermeister Christian Kegel



"Sie hängen, flattern und wehen, verdrehen sich auch mal, aber alles sieht wunderbar aus. Stadtplatz, Maxplatz, Karl-Theodor-Platz"

73 Fahnen hängen von Juni bis November 2015 an mehreren Stellen in der Stadt Traunstein.
Traunsteiner Tagblatt berichtet über das Fahnen Projekt des Kunstkreises Traunstein

Fahnen-Flyer
 
Flyer mit Abbildungen aller Fahnen
 

Fotoimpressionen des Fahnenprojektes:

Fahnenprojekt in Traunstein im Rahmen der Chiemgauer Kulturtage 2015

Projekt: Künstlerfahnen Organisatorisches

Projekt der Chiemgauer Kulturtage 2015


Eine Kooperation der Städtischen Galerie mit dem Kunstverein Traunstein und der Schule der Phantasie.
Von Juni bis Dezember 2015 sollen von Künstlern gestaltete Fahnen zwischen Rathaus und der Kirche St. Oswald hängen.

Künstler des KVTS können, einzeln oder in Gemeinschaftsarbeit, Fahnen gestalten. Max. Höhe: 170/180cm, Breite: 80 cm.
In Planung sind ca. 50 Fahnen.

Organisatorisches

Technisches:
Es gibt 10 Farben, die sind mit einer Art Pinselspitze versehen, schmal, wie Textmarker, und schwarze Stifte, die sind etwa 15mm breit. Mit den Stiften kann man wunderbar schreiben, zeichnen und auch kleinere Flächen gut "ausmalen". Bei den Bildbeispielen 149 und 152 sieht man auch gut, wie es wirkt, wenn die Fahnen nur auf einer Seite bearbeitet werden.

Bei den Malfarben (in 250ml Flaschen) gibt es 9 Farben. Die Konsistenz ist ähnlich wie bei Acrylfarben, die nicht sooo fest sind. Sie können eben ähnlich wie Acrylfarben verarbeitet werden. Gut ist es, wenn man die Rückseite auch bemalt, muss aber nicht sein (siehe 149 und 152).
Wie bei den Beispielen zu sehen, kann man dann auch noch mit den Stiften darüber gehen.
Man kann aber wie gesagt auch recht gut drucken. Die Druck sind halt nicht perfekt, keine durchgehend einheitlichen Farbflächen, aber doch sehr reizvoll. Siehe gedruckte Textbeispiele bei zwei Fahnen. Dafür haben sich die Schüler aus Sperrholz die "Druckstöcke" (Buchstaben) mit Laubsägen aus Sperrholz ausgesägt. Für die recht stark konturierten schwarzen, großen Buchstaben verwendeten wir mit dem Kopierer hergestellte Buchstabenvergrößerungen, die ausgeschnitten wurde, mit den Faserstiften umrandet und dann "ausgemalt" wurden.
Es gibt sicher noch viele andere Möglichkeiten mit den Farben und Stiften umzugehen.
Einen Terminplan gibt es nächste Woche. Einstweilen herzliche Grüße, Herbert Stahl